Nutzung von Geothermie – in der Erde gespeicherte Energie

Die Grundlagen der Technik – Neben der Sonnenenergie, der Windkraft oder Biogas gibt es noch die Erdwärme, auch Geothermie genannt. Darin gibt es ganz unterschiedliche Verfahrenstechniken. Es wird fast immer ein Loch in die Erde gebohrt, Ausnahmen sind vorhandene Brunnen die dafür auch genutzt werden können.Es gibt eine tiefere Geothermie die bei 500 Meter anfängt und bis 5.000 Meter in die Tiefe geht. Es werden in der Erde bis 200 Grad erreicht. Für Heizung und Strom kann die Energie genutzt werden.

Geothermie erfolgt durch Sonden die bis zu 2.000 Meter gehen und mit denen mal 70 Grad erreicht. Das System ist für Warmwasser und die Heizung interessant, aber nur für größere Häuser.

Weitere Möglichkeit der Geothermie ist, dass Thermalwasser von der Erde hoch gepumpt wird und bei Austritt aus der Erdkruste sich dieses Wasser zu Dampf niederschlägt. Der Dampf wird aufgefangen in Turbinen, und diese damit betrieben. Strom wird dadurch erzeugt, und die Restenergie wird für das Wasser verwendet.

Geothermie wird auch möglich durch Erdwasserförderung, die gekühlt hoch geschafft wird. Ein wieder anderes Verfahren tauscht die Wärme des Untergrundwassers aus, gibt kaltes Wasser zurück und die Wärme vom Wasser wird gespeichert und kann genutzt werden.Zu all der Geothermie gibt es verschiedene Leitungen, in der Niedrig tiefe ist es ein Kunststoffrohrsystem, das gekühlt wird, mit Sonden erreicht man Tiefen bis 200 Meter. In Tiefen von bis 45 Meter eignen sich Wärmetauscherohren. Selbst mit Brunnen lässt sich Wärme entziehen, das Wasser durchfließt ein System und kommt wieder zurück in den Brunnen.

Allgemeines zur Geothermie
Geothermie kann Anwendung finden bei kleinen Häusern und großen Gebäuden. Gerade weil Atomenergie sehr umstritten ist sollte Erdwärme mehr genutzt werden. Atomunfälle haben es uns gezeigt, dass Atomenergie nicht ungefährlich ist. Mit der Erdwärme steht eine Anlage zur Verfügung die jedes Haus für sich nutzen kann. Sowohl als Strom, also auch zum heizen.

Weitere Artikel

Comments are closed.